Nachbericht Tierische Tage 2017

Die Tierischen Tage 2017 liegen bereits eine Woche hinter uns. Viel gab es bei dieser Veranstaltung zu bestaunen. Neben den zahlreichen Ausstellern des Bauernmarktes und den unterschiedlichsten Oldtimern konnten auch verschiedene Tierrassen hautnah erlebt werden und an beiden Tagen gab es ein tolles Schauprogramm.

  • _DSC8100_st

Nachdem der Samstagmorgen mit dichtem Nebel noch auf das gute Wetter hoffen ließ, konnten sich alle Besucher und Helfer ab dem Vormittag über Sonne freuen. Nachdem endlich die letzten Vorbereitungen getroffen waren, die Stände des Marktes auf die Besucher vorbereitet waren und bereits die ersten Würstchen auflagen, eröffnete der Schirmherr, Herr Bürgermeister Manfred Schwinn, pünktlich um 11 Uhr offiziell die Veranstaltung.

Die neue Aufstellung des Bauernmarktes auf der Ovalbahn fand großen Anklang bei den Besuchern. Auf dem großen Wiesenplatz vor dem Clubheim sammelten sich zahlreiche Oldtimer. Hier freuten sich die Besitzer über die interessierten Besucher und ihre Fragen zu den unterschiedlichsten Gefährten. Die Hühner und Kaninchen durften in großen Zelten, die Ziervögel im Clubheim bestaunt werden. Besonders Kinder waren davon begeistert, die kleinen und großen Tiere hautnah erleben zu dürfen. Denn im Freien konnten unterschiedliche Schafe, sowie Pferde und Alpakas gestreichelt werden. Die Besitzer der Alpakas hatten direkt neben dem Paddock einen Infostand aufgebaut mit Infos zum erleben wie z.B. der geschorenen Wolle und der Fütterung der Tiere.

Die Vorführung der Welpen- und Junghundearbeit des Hundesportvereins Schwarzenholz-Saarwellingen war nicht nur unglaublich süß anzusehen, sondern auch lehrreich für alle Anwesenden. Der zweite Programmpunkt musste durch den plötzlich aufgetretenen starken Regen verschoben werden. Als der Regen nach über einer Stunde endlich nach ließ, war es bereits deutlich abgekühlt. Durch das warme Clubheim und die beiden großen Zelte hatten sich dennoch einige Besucher nicht vertreiben gelassen und so fand die Vorführung der Bogenreiter am frühen Abend doch noch statt. Trotz eines Malheurs durch den aufgeweichten Boden konnten alle Teilnehmer (Fußtruppe, Reiter und Pferde) die Aufführung unbeschadet beenden. Um 19 Uhr begann die Liveband "Eggs an more" mit ihrem Auftritt. Auf Grund des zuvor schlechten Wetters, waren nur noch wenige Besucher vor Ort. Doch die anwesenden Helfer und die Besucher, die sich nicht hatten abschrecken gelassen, wurden mit einer tollen Show, klasse Musik und einer "Band zum anfassen" belohnt. Wir hatten einen tollen Abend!

Der Sonntagmorgen begann noch recht frisch in aller Frühe für die Helfer. Es galt alles für die Besucher wieder herzurichten; und diese ließen nicht lange auf sich warten. Durch das Spitzenwetter am Sonntag füllte sich das Reitgelände in Kürze und die Helfer hatten alle Hände voll zu tun. Hier und da sprangen noch kurzfristig Helfer ein, ohne die wir eine reibungslose Veranstaltung kaum hätten stemmen können. Herzlichen Dank hierfür!

Das Kinderprogramm der Gemeinde Jugendpflege und der Vereinigten Volksbank mit Springburg, Schminkecke und Kinderolympiade wurde sehr gerne besucht. Auch beim Ponyreiten, welches an beiden Tagen um 14 Uhr begann, kamen zahlreiche Kinder dem Reiten und den tollen Islandpferden näher.

Der Oldtimer-Corso durch die Gemeinden Saarwellingen und Nalbach wurde von Siggi (Siegbert) Alt moderiert. Dieser ist bereits seit vielen Jahren der Hauptansprechpartner der Tierischen Tage und steckt viel Herzblut in die gesamte Veranstaltung. Bereits während den diesjährigen Tierischen Tagen knüpfte er wieder Kontakte und sammelte Ideen für die Tierischen Tage 2019. Die Oltimer wurden alle einzeln vorgestellt und nach ihrer Rückkehr von den Besuchern gewertet. Die Prämierung übernahm der Ortvorsteher, Herr Peter Freichel.

Auch das Schauprogramm hatte viel zu bieten. Den Anfang machte das "Dogdancing Team Saar" mit der Dogdance-Vorführung am Vormittag. Insgesamt fünf verschiedene Hund-Mensch-Teams boten mit unterschiedlichen Choreografien tolle Einblicke in diese Sportart. Der Hundesportverein stellte in der Mittagszeit erneut Sportarten wie die Obedience und das Rallye-Obedience vor und lud zum spontanen Training auf der Ovalbahn ein. Kurz darauf sorgten Regina Rupp mit PRE Rico und Nicole Labouvie mit Friesenmix Toga beim "Paar de Deux der Rappen" für gute Laune. Die beiden Reiterinnen stellten zunächst klassische Lektionen in einer harmonischen Reitweise vor. Als die Musik endete, folgte jedoch die Überraschung. Es gab einen zweiten Teil, der für viel gute Laune sorgte. Nicht nur die Reiterinnen, auch das Publikum ließ sich anstecken und klatschte im Takt mit. Den letzten Programmpunkt bildeten die Vereinsmitglieder Jeannette Mathieu und Tochter Sarah Mathieu. Mit ihren beiden Pferden stellten Sie die Freiarbeit vor. Also das Erarbeiten von spielerischen Lektionen, bei denen das Pferd weder Zaumzeug noch Halft trägt und auch nicht durch einen Strick gehalten wird. Die Pferde wurden in unterschiedlichen gymnastizierenden Lektionen sowie Zirkuslektionen vorgestellt. Viele erstaunte Gesichter waren während der Aufführung zu sehen.

Erst als am Abend der Regen erneut einsetzte, fand die Veranstaltung ein rasches Ende.

 

Der Vorstand möchte sich ganz herzlich bei allen Helfern und Kuchenspendern bedanken!
Hierunter fanden sich nicht nur Vereinsmitglieder, sondern auch Freunde des Vereins. - Danke !

   
© 1974 - 2017 Reit- und Fahrverein Saarwellingen e.V.